Im Licht des Todes

Historischer Kriminalroman

Cover: Im Licht des Todes. Historischer Kriminalroman

Ina May

3,99 €

ISBN 978-3-945932-21-6

 

Amazon

bol.de

buch.de

buecher.de

ciando

ebook.de

Google Play

Hugendubel

Kobo

Thalia

Weltbild

iTunes

 

München im Sommer 1738: Der Tod geht um. Einige hoch angesehene Bürger hat er schon ereilt. Jede Tat weist ein grausiges Detail auf. Was haben ein Brandmal in Form eines Talers auf dem Allerwertesten des Stadtoberrichters und eine Schafszunge im Mund eines Herzogs zu bedeuten?

Unerschrocken begibt sich die Nonne Clara Hortulana, die über die Gabe des zweiten Gesichts verfügt, auf die Suche nach dem Täter. Sie ahnt nicht, dass sie einem dunklen Geheimnis auf der Spur ist, das in der Vergangenheit ihres Clarissenklosters verborgen liegt.

 

"Die Autorin versteht es auf wunderbare Weise mit ihrer fast barock anmutenden, dicht gewebten Geschichte zu verführen. Trotz des nicht geringen Personals - jede Figur, auch die geringsten Nebenfiguren, nehmen vor dem Leser Gestalt an." Aspasia auf Lovelybooks.de

 

Über die Autorin

Ina May, Autorin

Ina Mays Familie gehörten im Chiemgau seit Jahrhunderten große Besitzungen, und als May in den Dokumenten ihrer Vorfahren stöberte, kam ihr die Idee zu einem historischen Krimi. Verbindungen und Schicksale, die sich bereits über Generationen erstreckten; darunter Namen, die noch heute eine Bedeutung haben. Finsteres und Pikantes, die Rede ist auch von einem erbitterten Streit unter Freunden um eine Frau, und von der Einkerkerung eines Mannes der Kirche. In dieser Geschichte geht es um eine Nonne, aber es geht auch um Überzeugungen - in jener Zeit ist man dafür gestorben.

 

Ina May wurde 1972 im Allgäu geboren und verbrachte einen Teil ihrer Jugend in San Antonio/Texas. Nach ihrer Rückkehr in die bayerische Heimat absolvierte sie ein Sprachenstudium und arbeitete als Fremdsprachen- und Handelskorrespondentin für amerikanische Konzerne. Heute lebt sie als freie Autorin mit ihrer Familie am Chiemsee.
May schreibt Kriminalromane, historische Krimis, zweisprachige Jugendbücher, Kurzgeschichten, Artikel für Journale, und erstellt Konzepte für Brettspiele.
Mitglied im  „Syndikat“
Mitglied der „Mörderischen Schwestern“

Website: www.inamay.de