Selma Nemo

Schon als Kind interessierte Selma Nemo sich für römische Kaiser, Pharaonen und griechische Philosophen. Sie las alles über die Antike, was die Schulbibliothek hergab.

 

Später unternahm sie Reisen in die Länder ihrer Sehnsucht und träumte nach einem Ägyptenaufenthalt wochenlang von Tempeln und Schätzen. Vom Reich der Pharaonen zu dem der Römer war es ein kleiner Sprung. Bewegt von der Frage, wie es um eine Gesellschaft bestellt ist, die zum Vergnügen Kämpfe auf Leben und Tod stattfinden lässt, wählte sie eine Gladiatorin als Heldin für ihren Roman.

 

Mit ihrer Fülle an Hintergrundwissen lässt Selma Nemo ihre Leserinnen und Lesern in Schauplätze abtauchen, die über Jahrtausende hinweg nichts von ihrer Faszination verloren haben.